Virtuelle Preisverleihung 2020-09-07T14:00:28+02:00

Project Description

Preisträger 2020

Kategorie Video

Robert Bongen, Julian Feldmann und Fabienne Hurst

 Das ungesühnte SS-Massaker: Ein französisches Dorf kämpft um Gerechtigkeit

ARTE/NDR

(© Jan Littelmann)

In Ascq, einem Dorf im Norden Frankreichs, ermordeten in der Nacht vom 1. zum 2. April 1944 SS-Soldaten 86 Zivilisten. Bis heute können
die Einwohner das grausame Massaker nicht vergessen. Denn einer der Täter, Karl Münter, wurde zwar von einem französischen Militärgericht zum Tode verurteilt, aber von der Bundesrepublik nie ausgeliefert und lebte unbehelligt in Hildesheim. Anlässlich des 75. Gedenktages des Massakers spricht Reporter Tarek Abu Ajamieh mit Karl Münter und reist in Begleitung von einem dreiköpfigen Journalisten-Team zu den Angehörigen der Opfer. Gemeinsam versuchen
sie, Antworten auf die Frage zu finden: Kann es nach all den Jahren noch Gerechtigkeit geben?

Kategorie Audio

Leslie Benzaquen

L’affaire des 450 tableaux

Apple Podcasts/Spotify/Deezer/Acast

(© Privat)

Von einem Tag auf den anderen erfährt Francine Kahn, dass sie Erbin einer Sammlung von 450 Gemälden ist. Damals unrechtmäßig vom Vichy-Regime verkauft, waren die Kunstwerke ihres Onkels Armand Dorville über 70 Jahre lang verschwunden. Mit Hilfe einer Kunsthistorikerin und zwei Ahnenforschern begibt sie sich  auf eine lange Spurensuche und kämpft um die Restitution der Gemälde. Drei davon erhält sie schließlich im Januar 2020 von der Bundesregierung zurück, doch noch immer ist ein Großteil der Sammlung unauffindbar.

Kategorie Textbeitrag

Elisa-Madeleine Glöckner, Veronika Lintner, Jonas Voss & Julian Würzer

 Europa 2019. Eine Reise

Augsburger Allgemeine

(© Thomas Obermeier)

Im Vorfeld der Europawahl haben sich vier VolontärInnen auf eine Entdeckungsreise durch mehrere EU-Länder begeben. Bei persönlichen Gesprächen und  Ortsbesichtigungen informieren die angehenden JournalistInnen über unterschiedliche Aspekte der EU; sie zeigen ihre Errungenschaften und Werte, aber auch
aktuelle Schwierigkeiten auf. Klischees werden aufgegriffen und sogleich mit einem Augenzwinkern gebrochen. Dabei kommt die subjektive Wahrnehmung  Europas nicht zu kurz. Kleine Anekdoten, Beobachtungen und Gedanken finden in der 16-seitigen Zeitungsbeilage ihren Platz, die sich aus verschiedenen journalistischen Genres zusammensetzt. Ein Beitrag, der Begeisterung für Europa und seine Menschen weckt.

Kategorie Multimedia

CORRECTIV, Frontal 21/ZDF & 33 weitere Medien

Grand Theft Europe

correctiv.org

Es ist der größte laufende Steuerbetrug Europas: 50 Milliarden  den EU-Mitgliedsstaaten jährlich gestohlen. Die Methode: Umsatzsteuerkarusselle. Und während die organisierten Banden immer neue Betrugsmöglichkeiten finden, können sich die Behörden auf kein koordiniertes Vorgehen einigen. In einer  grenzüberschreitenden Recherche von mehr als 60 JournalistInnen aus 30 Ländern, decken das Recherchezentrum CORRECTIV und seine Partner die Methoden der Kriminellen auf und verfolgen den Weg des entwendeten Geldes. Anhand von umfangreichen Grafiken, Texten und Videos gewinnen die BesucherInnen der Webseite einen gut verständlichen Einblick in die komplexe Thematik.

Kategorie Nachwuchspreis

Anaelle Abasq, Alexia Echerbault, Lara Gohr, Thabo Huntgeburth, Lukas Knauer, Louise Pillais, Mathilde Pires, Meret Reh, Camille Sarazin & Ramona Westhof

Plus chaud que le climat – Heißer als das Klima

Deutschlandfunk Kultur

(© Lukas Knauer)

Ein Thema, zehn junge JournalistInnen und fünf Produktionstage in Nîmes: Das sind die Rahmenbedingungen dieses interkulturellen Radioprojektes.  Herausgekommen ist eine bilinguale Sendung, die den Klimaschutz aus verschiedenen Blickwinkeln engagiert unter die Lupe nimmt. Das Team erklärt die Folgen der fortschreitenden Globalisierung an den Beispielen Weinbau, Energiearmut, Textilherstellung und Klima-Protestkultur. Dafür haben die Projektteilnehmer Interviews mit lokalen Unternehmen und Einrichtungen geführt. In knapp einer Stunde Sendezeit ist es ihnen gelungen, umfassende und gut recherchierte Informationen über beide Länder für ein junges Publikum aufzubereiten.